By Admin

0

Ein Besuch des Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Die Familie meiner Freundin hatte uns einen Besuch des Fränkischen Freilandmuseums in Bad Windsheim empfohlen. Sie meinten, trotz Corona könnten wir dort gut Zeit verbringen und uns interessante Sachen anschauen. Dort kann man mehr als 100 historische Gebäude besichtigen, die eine Entdeckungsreise durch 700 Jahre der fränkischen Alltagsgeschichte ermöglichen.

Die Häuser stehen in unterschiedlichen Baugruppen, die nach entsprechenden Themen und Regionen geordnet sind. Dank der langen Wege dazwischen hat man den Eindruck, von einem Dorf zum anderen zu laufen.

Unser erstes Highlight war eine historische Mühle.

Das komplett eingerichtete Haus war wirklich sehenswert aber besonders interessant fand ich das Mahlwerk.

Die einzelnen Gebäude sind auch immer mit den passenden Nebengebäuden aufgebaut worden.

Um die Gebäude sind auch die zum Haustyp gehörenden Gärten angelegt.

In den Häusern kann man sich anschauen, wie die Menschen in früheren Zeiten gelebt haben.

Besonders interessant fand ich die unterschiedlichen Küchen.

In einigen Häusern gab es allerdings auch andere Ausstellungsgegenstände und interessante Informationen.

Die meisten gastronomischen Einrichtungen waren Dank Corona geschlossen. Es hatte nur der Biergarten vom Sommerkeller Weinberghof geöffnet. Allerdings hat mir der selbstgemachte Kartoffelsalat und die grobe fränkische Bratwurst richtig gut geschmeckt.

Nach unserer “Mittagspause” schauten wir uns weitere interessante Gebäude an. Auch hier wurde sehr viel Wert auf Detailtreue gelegt.