By Admin

0

Ein Tag in Würzburg

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Die zweite Hälfte unseres Urlaubs ging nach Franken in die Nähe von Würzburg und wenn ich schon in der Nähe dieser schönen Stadt war, wollte ich mir da auch einiges anschauen. Da meine Freundin eine Familienfeier hatte, bei der ich nicht stören wollte, machte ich alleine einen Ausflug nach Würzburg.

Zuerst ging es auf die Festung Marienberg. Ich war ziemlich faul und bin dort mit dem Auto auf den dazu gehörigen Parkplatz gefahren. Das letzte Stück ging es dann zu Fuss. Da ich direkt nach dem Frühstück losgefahren bin, waren noch nicht viele Leute dort.

Oben auf der Festung besuchte ich als erstes das Museum für Franken. Wahrscheinlich war ich wirklich sehr früh, denn ich konnte die Räume alleine besichtigen und die einzigen Personen, die mir dort begegnet sind, gehörten zum Museumspersonal, das auffpasste, dass ich den Ausstellungsstücken nicht zu nah kam 😉

Beeindruckend fand ich die vielen Schnitzereien aus der Schule von Riemenschneider.

Aber auch andere Ausstellungsstücke fand ich sehr interessant.

Bei den Exponaten aus der Alsteinzeit bis hin zum späten Mittelalter kam ich mit einem Museumsmitarbeiter ins Gespräch und wir stellten fest, dass wir beide aus der gleiche Stadt kamen.

Natürlich schaute ich mir auch den Rest der Festung an.

Auf dem Festungshof waren noch recht wenig Leute aber auf dem Weg zum Landesgartenschau-Parkwurde es immer voller. Eigentlich wollte ich mir auch noch eine Führung in der Festung gönnen aber bei den vielen Touristen habe ich dann doch lieber die Flucht ergriffen.

Da es gerade Mittagszeit war, ging es in die Innenstadt ins Vrohstoff. Dieses vegane Restaurant war mir von der Familie meiner Freundin empfohlen worden. Ich habe mir den “Sellerievisch” und eine selbstgemachte Limonade gegönnt.

Da mir von den Pancakes vorgeschwärmt worden war, habe ich mir auch einen bestellt und der war sooooo lecker. Die Kombination mit dem fluffigen Pancake, den süß-sauren Beeren und dem Kokosjoghurt – einfach zum Niederknien.

Auch der Espresso war genial. Ich kann dieses Restaurant nur empfehlen.