Frische Pasta mit Kaninchenragout

Ostermontag wollte ich nichts Aufwendiges kochen. Wir hatten gut geschlemmt und wollten es etwas ruhiger angehen lassen. Da ich von unserem Weihnachtskaninchen noch die Vorderläufe da hatte, war das eine gute Gelegenheit, diese zu verarbeiten. Da ich neulich endlich mal wieder Typ 00 Mehl bekommen habe, wollte ich die Nudeln selbst machen. Nachdem ich vor zwei Jahren entdeckt habe, dass Nudeln recht einfach selber gemacht werden können, mache ich die jetzt immer mal wieder frisch. Ich hatte dieses Rezept  allerdings ohne die Zitronenschale zubereitet.

Zutaten :

:
4 Kaninchenvorderläufe
1 Möhre
1 Stück Sellerie
1 viertel Stange Lauch
2 Zwiebeln
3 Esslöffel Tomatenmark
1/4 l Rotwein
1 Zweig Rosmarin
2 Zweige Thymian
1 Knoblauchzehe
250 g frische Nudeln
Pfeffer, Salz
Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung :

:
Das Fleisch von den Knochen lösen und würfeln. Die Möhre, den Sellerie und den Lauch putzen, waschen und grob zerkleinern. Das Gemüse mit den Knochen und einem Liter Wasser aufsetzen, mit Pfeffer und Salz würzen und ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen.

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Zwiebeln und das Fleisch anbraten, wenn alles gebräunt ist, das Tomatenmark zugeben und ebenfalls anrösten. Mit dem Rotwein ablöschen, aufkochen lassen und dann die Brühe zugeben. Rosmarin und Thymian zugeben. Den Knoblauch schälen und zum Fleisch geben. Unter Rühren solange köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Wenn notwendig noch etwas Wasser zugeben. Alles mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser ca. 2 Minuten bissfest kochen. Die Nudeln abgießen und mit dem Ragout anrichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *