By Admin

0

Geschmorter Hammel mit lauwarmen Auberginen-Kichererbsen-Salat

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Heute gibt es eines meiner geplanten Hammelgerichte. Da ich noch in Erinnerung hatte, dass Hammelfleisch ziemlich bissig schmecken kann, dachte ich mir, es ist wohl besser, es vorsichtshalber in Buttermilch einzulegen. Das nimmt den strengen Geschmack. Allerdings hat mir das fertige Gulasch gezeigt, dass der Hammel noch nicht so alt war und deshalb fehlte auch der extreme Stallgeschmack. Aber das Einlegen hat nichts geschadet. Dadurch war das fertige Gulasch echt lecker.

 Da Hammel ja eher im orientalischen Raum verwendet wird, hatte ich mir eine passende Beilage dazu überlegt. Dazu kam noch, dass ich beim Einkaufen über die Mini-Auberginen gestolpert bin und diese natürlich sofort mitnehmen musste.

Zutaten :

:
800 g Hammelfleisch aus dem Nacken (mit Knochen)
1 Becher Buttermilch
2 große Gemüsezwiebeln
2 Lorbbeerblätter
Paprikapulver edelsüß
1/4 l Rotwein
2 Schalotten
2-3 Zehen Knoblauch
500 g Baby-Auberginen
2 Dosen Kichererbsen
300 g Cherry-Tomaten
1 Bund glatte Petersilie
etwas Minze (ich hatte 2 Zweige)
1 Zitrone
Pfeffer, Salz
Öl zum Anbraten

Zubereitung :

:
Das Fleisch über Nacht in der Buttermilch einlegen, dann herausnehmen, gründlich abspülen und trocken tupfen. Den Knochen aus dem Fleisch auslösen und wenn vorhanden das Silberhäutchen entfernen. Das Fleisch in gleichmäßige Würfel schneiden und erstmal beiseite stellen. Die Gemüsezwiebeln schälen und eine grob zerkleinern, die andere würfeln. Die grob geschnittene Zwiebel mit den Knochen und den Fleischabschnitten mit Wasser bedeckt aufsetzen und zum Kochen bringen. Mit den Lorbeerblättern, Pfeffer und Salz würzen. Ca. 45 Minuten kochen lassen.

Die Fleischwürfel mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und dann in etwas Öl von allen Seiten anbraten. Wenn das Fleisch etwas Farbe bekommen hat, die gewürfelte Gemüsezwiebel dazu geben und alles weiter anschmoren. Den Rotwein angießen und damit den Bratensaft ablösen. Weiter köcheln lassen, dann etwas vom Fond angießen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen und zugedeckt ca. 1 Stunde köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren und immer etwas Fond dazu geben.

Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln. Die Auberginen waschen, putzen und vierteln. Die Kichererbsen abgießen und gut abtropfen lassen. Die Tomaten waschen und je nach Größe eventuell halbieren. Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Schalotten, Knoblauch und Aubergine in etwas Öl anbraten, dann die Kichererbsen dazu geben und weiterbraten. Zum Schluss die Tomaten in die Pfanne geben und ebenfalls braten. Die gehackten Kräuter zugeben und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Zitrone auspressen und den Saft zum Gemüse geben.

Alles zusammen anrichten und am besten Fladenbrot dazu essen. Ok bei mir waren es eher Fladenbrötcen 😉