By Admin

0

Ich versuche es mal zuckerfrei

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Eigentlich bin ich ja überhaupt kein Diät-Typ. Ich bekomme schon Hunger, wenn ich nur beschließe eine Diät zu machen und ihr wisst ja, Hunger macht böse. Im Großen und Ganzen ernähre ich mich gesund und habe schon vor geraumer Zeit beschlossen, so einen Blödsinn zu lassen. Ich bin eben wie ich bin und wenn das jemanden stört, hat der das Problem.

Deswegen soll die nächste Woche auch nicht als Diätversuch verstanden werden. Denn eigentlich habe ich nur mit mir selbst gewettet. Ich hatte mich mit jemanden über die bösen Auswirkungen von industriell verarbeiteten Zucker unterhalten und da mich das Thema interessiert, hatte ich ein bisschen nachgelesen und in dem Buch “Zuckerfei Leben” ein paar interessante Rezepte gefunden.

Während dieser Woche werde ich raffinierten Zucker vermeiden, denn der hat ja nur leere Kalorien und enthält keinerlei andere Nährstoffe. Die zusätzliche Energie hat dann auch noch den Nachteil, dass wenn sie nicht in Bewegung umgesetzt wird, als unschöne Fettpölsterchen kleben bleibt.

Zucker kommt in den verschiedensten Formen daher, die mal mehr oder weniger verstoffwechselt werden können. Es gibt da unterschiedliche Auffassungen, was zu einer gesunden Ernährung passt und was nicht. Ich will hier gar keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, denn da müsste ich schon etwas mehr recherchieren. Für mich habe ich beschlossen, Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig, Erythrit und Birkenzucker zu verwenden aber auch hier die Mengen gering zu halten.

Da ich genau weiß, dass ich zwischendurch garantiert einen Zuckerhieper bekomme, habe ich mir gleich mal ein Notfallmittel dafür zubereitet und zwar leckere Powerballs. Diese schmecken wirklich sehr gut, machen sehr schnell satt und beheben den Drang nach etwas Süßem. Ein paar Rezepte dazu wird es in den nächsten Tagen geben.

Mein größtes Problem wird aber wohl mein Lieblingsgetränk werden. Meistens trinke ich Wasser und ungesüßte Tees aber ab und zu muss es ein Glas Cola sein. Ich habe da meine Lieblingssorte aber die enthält genausoviel Kalorien wie alle anderen auch. Und damit ich da nicht sofort rückfällig werde, bereite ich mir jeden Morgen leckere zuckerfreie Limonaden und Eistees zu. Heute hätte ich dann für euch noch das Rezept für eine leckere

Orangen-Limetten-Minz-Limonade 

Zutaten :

für 1 Liter:
2 Bio-Orangen
1 Bio-Limette
4-5 Zweige Minze
1 Esslöffel Xylit
200 ml Wasser
0,5 l Mineralwasser (so sprudelig wie man mag)
Eis

Zubereitung :

:
Die Orangen und Limette quer halbieren und von jeder Hälfte eine Scheibe abschneiden. Die Orangen- und Limettenscheiben in ein Gefäß geben. Den Saft auspressen und ebenfalls in das Gefäß geben. Die Minze und das Xylit zugeben und ca. 200 ml Wasser angießen. Dann alles für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Jetzt die Limonade mit dem Mineralwasser aufgießen und das Eis hineingeben. Schmecken lassen.

Resümee
Die Woche ist mir sehr gut bekommen und ich werde es weiter versuchen, auf raffinierten Zucker zu verzichten. Einen wirklichen Zuckerhieper hatte ich in den letzten drei Wochen nicht, aber ich denke, das liegt daran, dass ich sowieso nie viel Zucker gegessen habe. Besonders vorteilhaft ist, dass ich ja so gut wie nie Fertiglebensmittel esse und gerne zum Kochen und Backen Agavendicksaft und Honig verwende. Bisher konnte ich auch gut auf mein Lieblingsgetränk verzichten und habe sogar meine Kellervorräte verschenkt 😉

Da ich nicht unbedingt ständig auf dem “zuckerfrei” herumhacken möchte, wird in meinen Rezepten auch weiterhin Zucker stehen. Nur das ich ihn dann durch Birkenzucker ersetzen werde. Das macht wenig Aufwand, es gibt kaum geschmackliche Unterschiede und ich reduziere damit die Kalorienmenge.
Mal sehen, wie es in Zukunft weiter geht.