By Admin

0

Marinierte Heringe mit Pellkartoffeln

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Beim Aufräumen habe ich eine handgeschriebenes Rezeptsammlung von meiner Oma gefunden. Als wir vor vielen Jahren ihre Wohnung geräumt haben, konnte ich dieses Büchlein vor dem Müll retten. Bei mir war es dann zwischen anderen Büchern unter dem Bett gelandet 😉 Als es mir dann wieder in die Hände gefallen ist, habe ich bei der Durchsicht dieses Rezept entdeckt. Ich war erstaunt, dass meine Oma Bismarkheringe verwendet hat. Denn Matjes mag ich sowas von gar nicht, deshalb kam marinierter Hering bisher nicht auf den Speiseplan. Aber jetzt wollte ich es mal ausprobieren.

Allerdings musste ich ein paar Sachen anpassen, denn natürlich gab es da zum Beispiel die Flasche saure Sahne nicht mehr, deshalb nehme ich halt welche aus dem Becher. Auch Zwiebelschlotten ziehe ich mir nicht mehr selber, da kann man getrost Lauchzwiebeln nehmen.

Zutaten :

:
4 Gewürzgurken
1 Apfel (am besten einen säuerlichen)
3-4 Lauchzwiebeln
Dill
500 ml Saure Sahne
2 Lorbeerblätter
4 Pimentkörner
Pfeffer, Salz
1 kg Bismarkheringfilets(im Glas)
1 rote Zwiebel

Zubereitung :

:
Die Gewürzgurken in nicht zu kleine Würfel schneiden. Den Apfel vierteln, entkernen und ebenfalls würfeln. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Röllchen schneiden. Den Dill fein hacken, etwas zur Deko beiseite stellen.

Die vorbereiteten

Zutaten :

mit der Sahne, den Lorbeerblättern und den Pimentkörnern verrühren. Dann mit Pfeffer und Salz abschmecken. Sollte die Soße zu dickflüssig sein, etwas Gurkenwasser dazu geben.

Jetzt die Heringe gründlich abspülen und trocken tupfen. Etwas Sahnesoße in eine Schale geben, die Filets darauf legen und mit der restlichen Sahnesoße bedecken. Das Ganze über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Am besten schmecken da Pellkartoffeln dazu.