By Admin

0

Rinderfond, selber machen

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

kräftiger Rinderfond

Ich koche meinen Fond immer in einem großen 12-Liter-Topf. Für Euch habe ich die Menge halbiert, da ich denke, dass nicht jeder von Euch über solch einen Monstertopf verfügt.

2 Rinderbeinscheiben
5 Markknochen

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Möhre
1 Lauchstange

1/8 Sellerie
100g Portwein
2-3 Liter Wasser
1-2 TL Salz
1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeeren
2 Nelken
1 Chilischote
4 Pfefferkörner zerstoßen

Einen großen Topf mit Deckel heiß werden lassen.
Die Beinscheiben einlegen und auf jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten. Herausnehmen.
Die Markknochen (ich löse das Mark vorher grob aus und mache daraus Markklößchen) mit der Zwiebel und dem Knoblauch in den Topf geben und von jeder Seite schön anrösten.
Das Gemüse in Stücken zu den Markknochen geben und ebenfalls anrösten.
Mit dem Portwein ablöschen und dann das Wasser angießen.
Die Herdtemperatur auf kleine Stufe schalten.
Die Gewürze dazugeben und mit den Markknochen und dem Gemüse 2-3 Stunden leise köcheln lassen.
Die Beinscheiben dazugeben (evtl Wasser auffüllen) und weitere 90 Minuten köcheln lassen.

Die Brühe durch ein Sieb in einen anderen Topf füllen.
Weitere 60 Minuten einkochen lassen und dann sofort, noch heiß, in Einmach- oder Schraubgläser füllen.

Das Gemüse entsorgen.
Die gekochten Beinscheiben vom Knochen befreien und Fett abschneiden.
Das Fleisch in Würfel schneiden und als Einlage für eine schöne Rindfleischsuppe verwenden.

  • der Rinderfond hält im Kühlschrank mindestens 6 Monate 
  • die ausgekochten Markknochen verteile ich an befreundete Hunde.