By Admin

0

Selbstgemachte Krabben-Ravioli mit Salbei-Tomaten-Butter

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Auf der Suche nach leckeren Gerichten, bei denen ich die mitgebrachten Krabben verarbeiten konnte, bin ich auf Garnelen-Ravioli gestoßen. Da ich aber ein eigenes Rezept für den Nudelteig habe, bei dem ich auch ganz sicher weiß, dass er gelingt, habe ich mich allerdings dafür entschieden. Bei den verschiedenen Rezepten kamen soviele

Zutaten :

in die Füllung, dass ich mir nicht sicher war, ob der Geschmack der Krabben nicht übertüncht wird. Deshalb bin ich dann doch lieber etwas sparsamer gewesen und habe mich auf Mascarpone und Zitronenmelisse beschränkt.

Zutaten :

:
200 g Mehl Typ 00
2 Eier
1 Teelöffel Olivenöl
100 g Nordseekrabben
2 Esslöffel Mascarpone
2 Stängel Zitronenmelisse
50 g Pinienkerne
50 g Butter
Salbei nach Geschmack
2 mittelgroße Tomaten
Pfeffer, Salz

Zubereitung :

:
Das Mehl in eine große Schüssel geben, dabei in die Mitte eine Mulde
machen. Da hinein die Eier, das Olivenöl und das Salz geben und alles
grob vermischen. Mit bemehlten Händen solange kneten, bis ein glatter
Teig entstanden ist. Wenn der Teig zu fest sein sollte eventuell etwas
Wasser zugeben. Den Teig zu zwei Kugel formen und diese in
Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen
lassen.

Jede Kugel in 4 Portionen teilen, diese jeweils zu einem Rechteck formen,
dann bei Einstellung 0 durch die Nudelmaschine laufen lassen. Den Teig
zweimal falten und erneut auf Stufe 0 durch die Maschine lassen. An der
Nudelmaschine den Regler auf 1 stellen und den Teig erneut durch die
Maschine laufen lassen. Diesen Vorgang wiederholen und dabei den Regler
jeweils um eine Stelle ändern bis die Einstellung 7 erreicht ist.
Zwischendurch immer mit etwas Mehl bestäuben.

Für die Füllung die Krabben mit einem Messer nicht zu fein hacken, dann
mit der Mascarpone verrühren. Die Zitronenmelisse ebenfalls fein hacken
und dazu geben. Die Masse mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Füllung mit etwas Abstand auf die eine Seite des Nudelteigs geben,
dann den Teig mit etwas Wasser bestreichen und die zweite Hälfte über
die Füllung klappen und leicht andrücken. Dann mit einem Teigrad oder
einem Ausstecher in Form bringen. Mit den restlichen Teigbahnen
wiederholen. Die fertigen Ravioli auf ein bemehltes Brett legen.

Die Pinienkerne ohne Fett leicht anrösten und aus der Pfanne nehmen. Die Tomaten vierteln und die
Kerne entfernen, den Rest in kleine Würfel schneiden. Die Butter
schmelzen, den Salbei dazu geben und die Butter auf niedriger Temperatur
bräunen lassen. Dann die Tomaten, etwas Salz und Pfeffer zugeben und
alles miteinander verrühren und warm halten.

Zwei breite Töpfe mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli
vorsichtig hineingeben. Ca. 3 Minuten sieden lassen, dann mit einem
Schaumlöffel aus dem heißen Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und auf
Teller verteilen. Die heiße Salbei-Butter und die Pinienkerne darüber
verteilen und noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer darauf geben.