By Admin

0

Senfrostbraten mit Rösti und Gurkensalat nach Dirk Hoffmann

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Das heutige Rezept habe ich mir bei Dirk Hoffmann abgeschaut. Bei der Sendung “Wir kochen zusammen” hat er diesen Senfrostbraten „Düsseldorfer Art“ mit Kartoffelrösti und Gurkensalat nach Oma Sibylle Agnes Erna (so hat ihn zumindest Dirk Hoffmann bezeichnet) zubereitet. Da mir das Gericht gefallen hat, kam es auf meine Nachkochliste. Mein Gericht ist eine Mischung aus dem live gekochtem und dem Rezept auf der Internetseite, denn bei denen gibt es schon Unterschiede, das fängt bereits beim Fleisch an.

Allerdings habe ich alles in der von Kabel 1 geplanten dreiviertel Stunde geschafft, dass lag bestimmt auch daran, dass ich nicht die ganze Zeit gequatscht habe. Obwohl ein paar seiner Tipps sehr gut waren. Es ist wirklich sehr sinnvoll, das Fleisch vor dem Braten auf Zimmertemperatur zu bringen aber da reichen nicht nur 5 Minuten aus, es sollten schon 2 Stunden sein.

Zutaten :


4 Entrecotes (à ca. 200 g)
4 große festkochende Kartoffeln
2 Bio-Gurken
2 Schalotten
1 Bio-Zitrone
4 Teelöffel Zucker
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
2 mittelgroße Zwiebeln
4 Stängel Estragon
4 EL mittelscharfer Senf
4 TL Weizenmehl
50 g Semmelbrösel
3-4 Stängel Dill
1 Dose ungesüßte Kondensmilch (300 ml/Dose)
100 ml roter Portwein
100 ml Rotwein
400 ml Rinderfond
1 Teelöffel Honig
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Zutaten :

:
Als erstes die Kartoffeln waschen und mit Salzwasser bedeckt zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten garen. Die Kartoffeln abkühlen lassen.
Derweil den Salat vorbereiten. Dafür die Schalotten schälen und würfeln. Die Zitrone auspressen. Den Saft mit der Hälfte der Schalottenwürfel verrühren. Dann 3 1/2 Teelöffel Zucker, Pfeffer und etwas Öl unterrühren. Die Gurken waschen und streifenweise die Gurkenschale abschälen. Die Gurken in dünne Scheiben hobeln und mit Salz vermengen.

Die Zwiebeln schälen, fein würfeln und in etwas Öl anschwitzen, bis sie goldgelb gebraten sind. Die Zwiebeln leicht abkühlen lassen. Den Estragon fein hacken und mit dem Senf und dem Mehl zu den Zwiebeln geben. Alles gut miteinander verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen.

Das Fleisch mit Pfeffer und Salz von beiden Seiten würzen, dann auf eine Seite die Senf-Zwiebel-Mischung streichen. Die Steaks auf der Fleischseite kräftig anbraten, die Steaks vorsichtig wenden und auf der Seite mit der Senf-Zwiebel-Mischung in teifen Fett ebenfalls kräftig anbraten. Jetzt die Steaks in eine Auflaufschale mit der Fleischseite nach unten legen, etwas Bratenfett auf die Kruste tröpfeln. In den vorgeheizten Backofen bei 100°C ca. 20 Minuten weitergaren.

Im Bratenfett die restlichen Schalottenwürfel anschwitzen, den letzten halben Teelöffel Zucker darüber streuen und alles leicht karamellisieren lassen. Den Rotwein und den Rinderfond angießen und bei hoher Temperatur einreduzieren. Den Portwein dazu gießen und auch diesen unter Rühren reduzieren lassen. Die Soße mit Pfeffer und Salz und etwas Honig abschmecken. 

Die Kartoffeln abgießen, kalt abschrecken und schälen, dann über eine grobe Reibe in 4 gleich großen Portionen auf jeweils ein Stück Backpapier reiben. Küchlein formen und diese in tiefen Fett ausbacken (ca. 5 Minuten) und einmal vorsichtig wenden. Jetzt mit Pfeffer und Salz würzen und warm stellen.

Die Gurkenscheiben in ein Sieb geben, kurz abspülen und ausdrücken. Die Kondenstmilch unter Rühren zum Dressing geben. Die Dill etwas zerkleinern und ebenfalls zum Dressing geben. Die Gurken mit dem Dressing vermischen und in Schälchen füllen.

Jetzt etwas Soße auf einen Teller geben, ein Steak darauf setzen und einen Rösti daneben anrichten. Den Salat im Schälchen dazu servieren.