By Admin

0

Soupe à l’oignon (Zwiebelsuppe)

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Früher stand die Zwiebelsuppe auf jeder Speisekarte aber jetzt gilt sie als antiquiert. Aber ich glaube, dass liegt häufig an der lieblosen

Zubereitung :

. Fertigbrühe, nur laff angebratene Zwiebeln und dann ein billig Toastbrot mit Scheiblettenkäse, das hat mit dem eigentlichem Original wenig zu tun. Ich hatte die Fleischbrühe schon vorbereitet, denn zum eigentlichen Kochkurs hätte dafür die Zeit gefehlt aber so hatte ich alle

Zutaten :

schon am frühen Nachmittag in den Topf geworfen und hatte die Brühe einfach nebenher vor sich hinköcheln lassen. Unsere Küchenfee hat immer mal einen Blick geschmissen, damit nichts überkocht.

Zutaten :

:
600 g Zwiebel
2 Esslöffel Öl
3 Teelöffel Zucker
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 l Fleischbrühe
2 Knoblauchzehen
1 Spritzer Zitronensaft
8 Scheiben Baguette
100 g Gruyère-Käse gerieben
gehackte Petersilie

Zubereitung :

:
Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln, beides im Öl anbraten und bei niedriger Temperatur ca. 10 – 15 Minuten weich dünsten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt den Zucker darüber streuen und weitere 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren schmoren, bis die Zwiebeln hellbraun sind.

Dann die Brühe aufgießen, aufkochen lassen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Baguette mit Käse bestreuen, im vorgeheizten Backofen bei 220° 5 bis 10 Minuten überbacken, bis der Käse zerschmolzen ist. Die Suppe auf Teller verteilen, die Baguettes darüber legen und mit Petersilie garnieren.