By Admin

0

Spinattarte mit Knusperspeck

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Spinattarte mit Knusperspeck

1 dicke Zwiebel
1 dicke Knoblauchzehe
10g Öl
2 Pakete Blattspinat mit Gorgonzola, je 390g z.B. von Iglo
ordentlich Muskat
Salz, Pfeffer
4 Eier, Größe M
1 Flammkuchenteig, z.B. von Tante Fanny
3 Eier, Größe M
100g Bacon

Den Backofen auf 220°C Unter-OBerhitze vorheizen

Im Thermomix
Die Zwiebel und den Knoblauch in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
Das Öl dazugeben und 3 Min./95°C/Stufe 1 andünsten.
Den Spinat in den Mixtopf geben und 5 Min./90°C/Stufe 1 antauen lassen.
Ordentlich mit Muskat und Pfeffer würzen, mit Salz etwas sparsamer umgehen.
Die Eier zum Spinat geben und alles 20 Sek./Rückwärtslauf, Stufe 4 vermischen.

Ohne Thermomix
Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden.
Öl dazugeben in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel- und Knobiwürfel glasig dünsten.
Den Spinat in eine Schüssel geben, Zwiebel- und Knobiwürfel dazugeben und den Spinat auftauen lassen.
Ordentlich mit Muskat und Pfeffer würzen, mit Salz etwas sparsamer umgehen.
Die Eier zum Spinat geben und alles gut vermischen.

Eine Tarteform fetten und mit dem Flammkuchenteig belegen, der Rand sollte etwas über die Form stehen.
Die Spinatmasse auf dem Teig verteilen und 3 kleine Mulden eindrücken.
Die restlichen Eier aufschlagen und in die Mulden geben.
Die Tarte ca. 30 Minuten backen (zwischendurch evtl. mit Alufolie abdecken, sollten die Ränder zu dunkel werden) und danach noch etwa 10 Minuten bei ausgeschalteter Temperatur im Ofen stocken lassen.
In der Zwischenzeit die Baconscheiben in einer Pfanne ohne Fett knusprig ausbraten, auf einem Blatt Küchenpapier abtropfen lassen und danach auf der Spinattarte verteilen.

  • die Spinattarte schmeckt sowohl heiß, lauwarm oder kalt