Urlaub in Ostfriesland 2019 die zweite

Da das Wetter aufklarte, wollten wir einen Trip zu den Seehundbänken unternehmen. Einmal in der Woche fährt die Frisia X durch das Weltkulturerbe “Wattenmeer” zu den Seehunden, die hinter Borkum die Sandbänke unsicher machen.

Da wir etwas zu zeitig am Hafen waren, sind wir noch etwas durch die Gegend geschlendert.

Die Tour sollte 4 Stunden dauern und während der Fahrt wurde uns viel Interessantes über die dortige Gegend erzählt.

Dieses Mal waren richtig viele Seehunde und auch Robben zu sehen, allerdings fuhr das Schiff nicht zu nah an die Sandbänke heran, um die Tiere nicht zu stören.

Nach einer entspannten Fahrt kamen wir mitten im Regen wieder im Hafen an und mussten uns erstmal einen leckeren Eisbecher gönnen. Im Eiscafe am Hafen gibt es da ein paar richtig leckere Sachen.

Da das Wetter so deprimierend war, wollten wir uns wenigstens ein gemütliches Abendessen gönnen. Wir hatten vom Tag davor noch Tomatensalat übrig und dazu gab es dann Nudeln mit Jägerschnitzel.

Am nächsten Tag stand dann ein Ausflug nach Norddeich auf dem Plan. Zuerst machten wir das Wellenbad unsicher

und danach war die Seehundstation dran. Ich finde die kleinen Viecher ja immer richtig niedlich und kann sie mir nicht genug anschauen.

Nachdem wir der Fütterung der Seehundbabies zugeschaut hatten, gingen wir noch ein wenig in Norddeich spazieren.

Nach all den interessanten Sachen, die wir erlebt hatten, hatten wir am Abend so richtig Hunger und beschlossen wieder den Grill auf die Terrasse zu stellen.

Am nächsten Tag merkte ich dann, dass ich wohl mal wieder meinem Knie zuviel zugemutet hatte und so gab es einen Faulenztag vom feinsten.

Mittag hatten wir aber keine Lust mehr auf der Terrasse rumzulümmeln und sind essen gegangen.

Danach noch in den ein oder anderen Laden geschnuppert, als es wieder mit regnen anfing. Da blieb uns nur übrig ins nächste Café zu gehen und zu warten, bis es mit regnen wieder aufhört.

Abends hatte ich dann wieder Lust zu kochen und es gab verlorene Eier in Tomatensoße mit reichlich Krabben (zumindest bei mir gab es Krabben) und einem wirklich sehr schmackhaften Kohlrabisalat.

An unserem letzten Urlaubstag machte uns das Wetter so richtig einen Strich durch die Rechnung. Es regnete und regnete, außerdem tat mir mein Knie weh, so dass ich auch nicht wirklich Lust zu irgendetwas hatte. Zum Glück hatten wir in unserer Ferienwohnung sehr bequeme Couches 😉

Unser einzigstes Highlight war dann das Abendessen beim Türken.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *