By Admin

0

Weihnachtsmenü 2019 – Kaninchen in Glühwein mariniert mit Kartoffelgratin und Wurzelgemüse

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Für meine Mitesser habe ich auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtsmenü zusammengestellt. Ich habe die Rezepte hier in der Menge veröffentlicht, dass man von den Gerichten jeweils auch alleine satt wird. Im Rahmen des Menüs haben die Mengen allerdings für 6 Personen gereicht. (Außer die Kaninchenkeulen, da bekam jeder eine)

Mein Kaninchen habe ich wiedermal von einem Kollegen bekommen. Da weiß ich wenigstens, dass die Tierchen vernünftig aufgewachsen sind. Mein diesjähriges Kaninchen hatte knapp 3 Kilo und hatte sehr wenig Fett. Für mein Weihnachtsmenü hatte ich auch die Vorderläufe dazu genommen und noch zwei zusätzlichen Keulen besorgt. Die Filets des Kaninchens hatte ich ausgelöst und erstmal eingefroren. Aus den Knochen habe ich mit reichlich Suppengrün Kaninchenfond gekocht und in Gläser abgefüllt.

Zutaten :

:
1 Suppengrün
2 Zwiebeln 
1/2 l Essig
1/2 l Rotwein
1/2 l Wasser
4 Lorbeerblätter
7 Nelken
1 Zimtstange
2 Sternanis
Schale von 2 Bio-Orangen
5-6 Wacholderbeeren
4 Kaninchenkeulen
400 ml Kaninchenfond
800 g Kartoffeln
500 ml Sahne
Muskatnuss
einige Butterflöckchen
2 Pastinaken
2 Möhren
2 Kugeln Rote Beete
2 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer
Öl zum Anbraten

Zubereitung :

:
Das Suppengrün putzen, waschen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln. Alles zusammen mit dem Rotwein, Balsamico, Wasser, 2 Lorbeerblätter, 4 Nelken, Zimt, Sternanis, Wacholderbeeren und Orangenschale aufkochen und abkühlen lassen. Dann mit den Keulen zusammen in einen Tiefkühlbeutel geben und diesen gut verschlossen für 3-4 Tage im Kühlschrank stellen.

Die Keulen aus der Marinade nehmen und gut abtupfen. Die Marinade durch ein Sieb gießen. Die Keulen rundherum mit Pfeffer und Salz würzen und in etwas Öl anbraten. Dann das Gemüse dazu geben und ebenfalls mit anschwitzen. Mit einem Teil der Marinade ablöschen und aufkochen, den Kaninchenfond zugießen und alles für 1,5 Stunden garen lassen, dabei die Keulen immer wieder mit dem Bratensud übergießen, gelegentlich wenden und bei Bedarf noch etwas von der Marinade zugeben.

Für den Gratin die Sahne mit etwas Muskatnuss, den restlichen 2 Lorbeerblätter, 3 Nelken und etwas Pfeffer sowie Salz zum Kochen bringen. Die Auflaufform mit einer Knoblauchzehe ausreiben und mit etwas Butter einfetten. Die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben hobeln. Diese in eine Auflaufform schichten Die Sahne durch ein Sieb über die Kartoffeln gießen.  Zum Schluss ein paar kleine Butterflöckchen obenauf verteilen. Nachdem das Kaninchen eine Stunde gegart hat, den Gratin für 40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft garen.

Die Möhren, Pastinaken und rote Beete schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit dem Olivenöl vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Das Wurzelgemüse für 30 Minuten mit im Backofen garen.

Die Keulen aus der Soße nehmen und warm stellen. Dann die Soße durch ein Sieb gießen und ungefähr die Hälfte des Gemüse durch das Sieb streichen.