By Admin

0

Weihnachtsplätzchen – ein Teig drei Sorten

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Mittlerweile backe ich nicht mehr soviele Weihnachtsplätzchen, denn bei uns werden die nicht wirklich gegessen. Da das Plätzchenbacken aber zur Adventszeit gehört, werde ich doch immer wieder schwach. Dieses Jahr habe ich einen neuen Teig ausprobiert und hatte diesen dann in verschiedenen Varianten verwendet.

Zutaten :

für den Teig:
200 g zimmerwarme Butter
1 Eigelb
100 g Zucker
1 Prise Salz
100 g gemahlene blanchierte Mandeln
250 g Mehl

Zubereitung :

:
Alle

Zutaten :

mit einem Rührgerät mit Knethaken miteinander vermischen und gut verarbeiten. Dann den Teig vierteln und zu flachen Fladen formen. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Zutaten :

für die Linzer Plätzchen:
Teig

1 Eiweiß
1/2 Glas Himbeergelee
Puderzucker
Mehl

Zubereitung :

:
Den Teig portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer
bemehlten Fläche ca. 3-5 mm stark ausrollen. Dann die Plätzchen
ausstechen, bei der Hälfte davon in der Mitte jeweils einen Kreis ausstechen (man kann auch Sterne und Herzchen ausstechen).

Dann die erste Hälfte der Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. (es ist kein großer Abstand nötig) Die Plätzchen mit dem Eiweiß bestreichen und die Plätzchen mit Loch darauf legen.  Im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft ca. 10 Minuten backen. Mit
dem restlichen Teig jeweils wiederholen. Die Teigreste zusammennehmen
und ebenfalls verarbeiten.

Das Gelee leicht erhitzen und die abgekühlten Plätzchen damit füllen. Wenn das Gelee wieder fest ist, alles mit Puderzucker bestreuen.

Zutaten :

für die Nougatbäumchen:

Teig
50 g Zartbitter-Kuvertüre
100 g schnittfeste Nougatmasse
3 Esslöffel Sahne
Mehl

Zubereitung :

:
Den Teig portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche ca. 3-5 mm stark ausrollen. Dann die Bäumchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft ca. 10 Minuten backen. Mit dem restlichen Teig jeweils wiederholen. Die Teigreste zusammennehmen und ebenfalls verarbeiten.

Die Hälfte der Kuvertüre mit dem Nougat und der Sahne auf einem Wasserbad schmelzen. Die Nougatmasse für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann in einen Spritzbeutel füllen.

Auf die Hälfte der Bäumchen die Nougatmasse verteilen. Dann die restlichen Plätzchen obendrauf setzen. Die restliche Kuvertüre schmelzen und ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen. Nur eine sehr kleine Öffnung schneiden und die fertigen Plätzchen dekorieren.

Zutaten :

für die Engelsaugen:

Teig
1/2 Glas Johannisbeergelee
Puderzucker
Mehl

Zubereitung :

:
Anders als bei den ersten zwei Sorten den Teig zu Rollen formen und diese in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig in Scheiben schneiden und daraus kleine Kugeln formen. Diese auf mit Backpapier ausgelegten Blechen legen und mit einem in Mehl getauchten Kochlöffelstiel Löcher in die Kugelndrücken. In jede Vertiefung etwas Gelee geben.

Die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft ca. 15 Minuten backen. Die abgekühlten Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.