By Admin

0

Wohlfühlessen aus Kindertagen – Spinat, Kartoffeln und Spiegelei

Categories : Einfache rezepte
Spread the love

Als Kind wollte ich Spinat immer nicht essen, was auch daran lag, dass meine Mutter statt Spinat auch gerne mal Mangold verwendet hat. Anders als heute war dieser früher recht bitter und das hat mir gar nicht geschmeckt. Damit mein Bruder und ich nicht immer beim Spinat streiken, hat meine Mutter den immer gekocht, wenn Popeye im Fernsehen kam. Und da wir als Kinder sehr wenig Fernsehen durften, war es immer ein Highlight diesen Trickfilm sehen zu dürfen. Mit der Zeit verschwand die Abneigung gegenüber dem Spinat und wir haben ihn sehr gerne gegessen. Meistens gab es bei uns zum Spinat Rühr- bzw. Spiegeleier und Salzkartoffeln.

Zutaten :

:
6-8 Kartoffeln
1000 g junger Spinat
1 Zwiebel
100 ml Sahne
2 Esslöffel Frischkäse
geriebene Muskatnuss
8 Eier (Größe M)
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung :

:
Kartoffeln schälen, waschen und halbieren, dann in reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und weich kochen. Bei mir im Schnellkochtopf dauert es maximal 8 Minuten, im normalen Topf entsprechend länger.

Den Spinat verlesen und gründlich waschen, den Spinat gründlich abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Dann in etwas Öl anschwitzen, wenn die Zwiebel Farbe bekommen hat, den Spinat zugeben und unter Rühren zusammen fallen lassen. Dann die Sahne und den Frischkäse unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Während der Spinat noch etwas köchelt, etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und dann die Eier hinein schlagen. Bei mittlerer Temperatur die Eier stocken lassen und mit Pfeffer und Salz würzen.